Journalismus denken

Das GZI ist der erste nicht-kommerzielle Think Tank, der sich ausschließlich mit Journalismus beschäftigt. Der Wert, den das Institut damit für die Gesellschaft hat, liegt in seiner Unabhängigkeit, der inhaltlichen Autonomie und der Freiheit in der Formulierung thematischer Schwerpunkte.

Das GZI

Denken anstoßen und Debatten auslösen

Die Idee einen Think Tank im Bereich Rundfunk, Presse und Digitalpublishing zu gründen, der sich durch formale und finanzielle Unabhängigkeit auszeichnet und damit frei für den Wert des Journalismus in der Demokratie eintreten kann, hat sich in zahllosen – kontroversen – Diskussionen entwickelt.

Das Graf Zedtwitz-Arnim Institut, kurz GZI, hat sich zur Aufgabe gemacht, die kontinuierliche interdisziplinäre Vernetzung aller Akteure zu fördern, um den Struktur- und Wertewandel systematisch und zielorientiert zu begleiten. Dabei unterstützen wir den brancheninternen, informellen Austausch zwischen Gewerkschaften, Verlegerverbänden und Ausbildungsträgern, um die Probleme und zukünftigen Risiken der Branche zu diskutieren. Durch die Zusammenführung des interdisziplinären Praxiswissens möchten wir Themen generieren, die wir analysieren und vertiefen sollten.

Wir schaffen Denkräume, in denen die Entscheidungsträger der Branche Strategien entwickeln und koordinieren auf dieser Basis die Zusammenarbeit mit Verantwortlichen aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS). Als Innovationstreiber und Impulsgeber setzen wir die daraus resultierenden Informationen und Erkenntnisse in konkrete Handlungsempfehlungen um.

Christina von Wrede-Raback
CEO|Founder

Christina von Wrede ist freie Journalistin und berät Unternehmen in den Bereichen Informationsstrategien, Risiko-, Krisen- und Führungskommunikation. Daneben war sie viele Jahre im Fachausschuss Zeitschriften des DJV NRW aktiv und setzte ihre Schwerpunkte in den Bereichen Professionalisierung, Medienethik und Informationspolitik. 

Das GZI

Medien, Verantwortung und Demokratie

Ich freue mich das GZI von Anfang an zu begleiten und aktiv mitzugestalten, weil ich sicher bin, dass ein unabhängiger Think Tank wichtig ist, um medienpolitische Themen zu diskutieren, innovative Ideen in der Praxis zu erproben und die bestmögliche Vernetzung aller Akteure gewährleisten zu können. Demokratie braucht einen unabhängigen, starken Journalismus. Daran möchten und sollten wir gemeinsam arbeiten.

Katrin Kroemer
Vorsitzende des Aufsichtsrates

Katrin Kroemer ist stellvertretende Vorsitzende des ZDF-Fernsehrates, Mitglied im Bundesvorstand des Deutschen Journalisten-Verbandes, Mitglied des Programmbeirats ARTE Deutschland. Beruflich verantwortet sie als Chefredakteurin ein Lifestyle-Magazin und lehrt an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen.

Geschichte des GZI

Graf Zedtwitz-Arnim Institut. Ein Think Tank, der sich ausschließlich mit Journalismus befasst, besonders mit Medienethik, mit der einheitlichen Ausbildung...

Unzeitgemäße Betrachtungen – Jenseits von gut und böse?

In den vergangenen Jahren haben die klassischen Medien in allen Gesellschaftsschichten massiv an Glaubwürdigkeit und Standing verloren. Die Branche ist nicht mehr überschaubar und muss sich durch ein homogenes Bewusstsein, qualitätssichernde Professionalisierung und Informationskompetenz klar von alternativen Medienangeboten abgrenzen. Das...